Geld arbeitet nicht - du schon!

Ja zur 99%-Initiative am 26. September!

Am 26. September 2021 stimmen wir über die 99%-Initiative ab. Sie fordert die höhere Besteuerung von Kapitaleinkommen (Zinsen, Dividenden etc.). Mit den Mehreinnahmen sollen die Einkommenssteuern für Personen mit tiefen und mittleren Arbeitseinkommen gesenkt oder in die soziale Wohlfahrt wie Familienleistungen, Bildung und Gesundheit investiert werden.

Wir sagen JA!

Nino Russano
-
Präsident JUSO Basel-Stadt, Student Geografie und Geschichte
Das Kapitaleinkommen der Reichsten gehört gerecht versteuert! Die 99%-Initiative schafft die dringend nötige Rückverteilung. Für mehr Steuergerechtigkeit - JA zur 99%-Initiative!
Thomas Gröbly
-
Autor
Gleichheit gibt es nicht, aber grosse Ungleichheit ist gesellschaftlich zersetzend!
Heidi Mück
-
Co-Präsidentin BastA! und Grossrätin GAB
Kapitalgewinne stärker zu besteuern ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer gerechteren Welt.
Beat Oesch
-
Informatiker im Ruhestand
Helfen wir mit, damit die Schere zwischen Arm und Reich wieder kleiner wird.
Mariano Jaimez
-
Engineer / Ingenieur
It makes no sense that capital gains are not taxed while basic salaries are, that´s unethical and should be changed. - Es ergibt keinen Sinn, Arbeitseinkommen statt Kapitaleinkommen zu versteuern, das ist unethisch und sollte geändert werden.
Kamen Blunt
-
Lehrling Elektroniker
Die immer weiter werdende Kluft zwischen arm und reich ist schon fast unüberbrückbar. Diese Initiative unternimmt endlich etwas um das Ganze auszugleichen. Ja zur 99% Initiative
Ich bin auch dabei!

Aktuelles

Abstimmungskampagne lanciert: JA zur 99%-Initiative

Abstimmungskampagne lanciert: JA zur 99%-Initiative

Am 26. September kommt die 99%-Initiative der JUSO zur Abstimmung. Die Initiant*innen haben heute in Bern die JA-Kampagne zum Volksanliegen lanciert. In Anbetracht der steigenden Vermögens-Ungleichheit in der Schweiz ist die Initiative heute dringlicher denn je: Das reichste 1% besitzt …
Mehr lesen